Eine Positionierung, die Kunden anzieht

Aktualisiert: 29. Nov 2019






Ich komme aus der Stadt Brandenburg an der Havel.


Vor ca.15-20 Jahren gab es dort einen Brautladen, der von Bräuten aus ganz Deutschland besucht wurde. Als ich, dass das erste Mal hörte, dachte ich es ist ein Witz. Unser kleines verschlafenes Brandenburg, das ein paar Kilometer hinter dem Speckgürtel von Berlin liegt, ist die Anlaufstelle für Bräute aus ganz Deutschland?

Ich konnte es mir beim besten Willen nicht vorstellen.


Es kamen junge Frauen aus ganz Deutschland in unsere Stadt, um ein Brautkleid zu kaufen. Wie war das möglich?


Durch Mund zu Mund Empfehlung unter Studentinnen.


Dann war ich selber Braut und ließ mich von meiner Mutter überreden in diesen ominösen Brautladen zu gehen. Ja, sie hatten tolle Kleider dort. Du konntest dich als Rüschenprinzessin einkleiden lassen oder aber auch etwas schlichtes, einfaches finden und natürlich alle Extravaganzen dazwischen.


Was war aber das besondere an diesem Laden? Es war die Chefin!


Die Chefin


Sie war Schneiderin, hatte weitere Schneiderinnen angestellt und liebte es jede Kundin so anzuziehen, dass sie die schönste und stolzeste Braut wurden, die sie werden konnten. Damals gab es in diesem Laden kaum Abendmode. Ein paar wenige Kleider für die Brautmutter und die Brautjungfern. Das wars.

Ich habe in diesem Brautladen beobachtet, wie eine junge Frau verwandelt wurde.

Die junge Frau war sehr nachlässig gekleidet und wirkte sehr mürrisch, als sie in den Laden kam. Sie hatte keine Modelfigur (ganz vorsichtig ausgedrückt). Schnell wurde ein Kleid gefunden, welches der jungen Frau gefiel. Wir kamen ungefähr zur selben Zeit aus unserer Umkleidekabine.

Meine Nachbarin sah bei der ersten Anprobe so … naja aus. Ich weiß nicht was die Schneiderinnen gemacht haben. Als ich wieder aus meiner Umkleidekabine kam, war der überflüssige Stoff abgesteckt, die Kundin auf eine Minifußbank gestellt und ihr wurden 2 Versprechen abgenommen:

sie sollte sich ein paar Absatzschuhe kaufen, ein kleiner Absatz würde reichen

sie sollte diese Absatzschuhe täglich ein paar Minuten tragen und dabei auf ihre Haltung achten

Die junge Frau strahlte. Offensichtlich hatte sie nicht erwartet, dass ein Kleid alleine sie so schön machen würde. Sie versprach alles und konnte den Blick kaum vom Spiegel abwenden.

Mit hoch erhobenem Kopf und mit einer etwas schöneren Ausstrahlung verließ sie den Brautladen.


Die Liebe zur Arbeit


Die Chefin liebte ihren Laden und sie liebte ihre Arbeit.

Aber das Wichtigste: sie hatte eine klare Positionierung: Sie bot das perfekte Brautkleid für jede Braut, die in ihren Laden kam. Und sie schaffte das, weil sie jeder Braut das Wunschkleid anpasste und ihr Mut machte, dieses besondere Kleidungsstück mit Stolz zu tragen. Jede Braut, die in den Laden kam, war etwas besonderes. Jede wurde ein kleines bisschen gefeiert.


Irgendwann hat die damalige Chefin ihren Brautladen verkauft.

Heute bietet der Laden Abendmode für alle Gelegenheiten und die Verkäuferinnen schauen ersteinmal skeptisch, ob du wirklich ein potentieller Kunde bist, bevor sie dich bedienen.


Ich wollte für mein Kind ein Jugendweihekleid kaufen. Wir waren allein in dem Laden.

Er war voll und unübersichtlich, kaum noch Brautmoden. Dafür festliche Mode in jeder Form und Farbe. Nach 3-5 Minuten sind wir ohne Kleid und einem komischen Gefühl im Bauch wieder gegangen.


Wer bist du und wem hilfst du?


Im Onlinebussines ist es ganz genauso wie im Offlinebusiness. Die Geschäftsführer oder der Gründer des Unternehmens gibt den Charakter des Unternehmens vor.

Manche tun das bewusst, die meisten jedoch unbewusst.


Doch da du im Onlinemarketing nur wenige Sekunden hast, um einen Interessenten von dir und deinen Produkten zu überzeugen, solltest du dir sehr bewusst sein,

  • Warum tust du was du tust?

  • Welche Werten lebst du?

  • Welchen Prinzipien folgst du?

  • Wie wirkst du?

Je genauer du dir über die oben genannten Punkte klar bist, desto besser und klarer kannst du sie deinen Interessenten kommunizieren. Und desto zielstrebiger kannst du deine Werte und Prinzipien leben.


Warum das so wichtig ist?


Bestimmt ist dein Produkt oder deine Dienstleistung vergleichbar mit anderen Produkten und Dienstleistungen auf dem Markt.


Ja, es gibt oft einen Preisunterschied. Aber der ist meistens vollkommen unwichtig.


Wichtig ist die emotionionale Verbindung zum Unternehmen. Hört sich komisch an?


Bestimmt hast du das auch schon einmal erlebt:

Du musst dich zwischen zwei sehr ähnlichen Produkten entscheiden und plötzlich bekommt das Produkt, welches dir am sympathischsten ist, die ganzen positiven “harten” Fakten zugesprochen. Logisch, dass es etwas teurer ist.


Das bedeutet, wenn uns etwas sympathisch ist, dann finden wir auch einen Grund, warum wir genau das kaufen müssen.

Als kleine Erinnerung: Im oben genannten Beispiel, haben die Frauen sogar die zusätzlichen Kosten und die Zeit für eine Reise nach Brandenburg auf sich genommen.



Braut, die sich abwendet

Ich empfehle dir jetzt nicht allen gefallen zu wollen! Dann verrenkst und verdrehst du dich. Kannst nicht mehr authentisch und ehrlich kommunizieren. Du wirst dich unwohl fühlen. Es wird sehr anstrengend sein, etwas anderes darzustellen, als du bist. So etwas spüren Menschen/ Kunden.


Und es wirkt sehr abstoßend.


Finde heraus was dich ausmacht und unterstreiche deine Wirkung.


In meinem oben genannten Beispiel hat die Schneiderin ihren ganzen Laden um ihre eigenen Werte und ihr Wissen aufgebaut.

  • Sie sah immer sehr elegant aus. Man vertraute einfach ihrem guten Geschmack.

  • Sie war bei jeder Kundin sehr aufmerksam und freundlich.

  • Sie war keine Designerin, deshalb hat sie auch nicht ständig neue Kleider entworfen und geschneidert. Aber sie wusste wie ein Kleid geschnitten sein sollte, um alle Vorzüge einer Frau zu unterstreichen.

Ganz individuell hat sie jedes Brautkleid angepasst. Ich glaube die Bräute, die in “normalen” Brautläden kein Kleid gefunden haben, weil sie keine “Normkörper” hatten, waren ihr die liebsten. Bei diesen Frauen, war die Hilfe, die sie leisten konnte am größten.

Ich hatte das Gefühl, sie lebte für die Begeisterung die Frauen, die ein bisschen größer, ein bisschen stolzer aus dem Laden raus gingen, als sie reingekommen sind.


(Woher ich weiß, was diese Schneiderin begeisterte? Ihr Neffe ist der beste Freund meines Bruders ;-))


Wenn du deine Kunden anziehen willst, wie dieser Brautladen, dann finde heraus was für dich wichtig ist. Was du wirklich gut kannst und wie du deine positive Wirkung noch ein bisschen besser hervorheben kannst.


Wenn du möchtest, dann schreib mir christina@christina-grunert.de oder lerne mich in einem Zoom-Gespräch kennen. Buche dir einen Termin: zum Kalender.



Im Booklet zeige ich dir wie du dich positionierst, ohne dich einzuengen.