Wie du deine Verkaufstexte besser schreibst.


Verkaufstexte sollen deinem Kunden bei seiner Entscheidung unterstützen.


Wenn er kauft dann mit einem guten Gefühl. Doch wie bringe ich meine Angebote auf den Punkt ohne zu plump oder zu langweilig zu sein?


Ich habe mich sehr lange mit dieser sehr simplen Formel gearbeitet.


Zeige deinem Interessenten, dass du ihn verstehst. Beschreibe seine traurige Realität und dann beschreibe die rosarote Zukunft, die er erreicht, wenn er dein Angebot kauft.


Es hat mir keinen Spaß gemacht, diese Formel zu benutzen. Ich fand mich immer sehr manipulativ. Also habe ich ein bisschen weniger von der grauen Gegenwart und ein bisschen weniger von der rosaroten Zukunft geschrieben und fand das Ergebnis auch nicht wirklich gut


Viel angenehmer finde ich die Pastor - Methode.


Auch hier zeigst du erst einmal das Problem. Denn du willst, dass dein Leser wirklich fühlt, dass du ihn verstehst. In einem 2 Schritt verstärkst du dieses Problem noch. Ja, das ist nötig, denn die meisten Menschen schieben die Problemlösung auf, sie sitzen sie lieber aus. Doch nur sehr selten ist diese Herangehensweise sinnvoll.

Deshalb zeigst du im 3. Schritt, dass das Problem deines Kunden gelöst werden kann. Und im 4. Schritt zeigst du, wie du dieses Problem schon für deine Kunden oder für dich gelöst hast. Als nächstes machst du deinem Leser ein Angebot und zum Schluss sagst du deinem Leser genau was er tun soll.

PASTOR ist in dieser Methode ein Akronym


Hier habe ich aufgelistet wofür die einzelnen Buchstaben des Wortes Pastor stehen

  • Problem: Nenne das Problem deines Kunden.

  • Amplify: Warum ist dieses Problem so schlimm?

  • Solution: Beschreibe eine mögliche Lösung für das Problem. Diese Lösung ist noch nicht dein Angebot!

  • Transformation: Welch Transformation ist mit deinem Angebot möglich. Zeige es an dem Beispiel von Kunden, die du schon begleitet hast oder an deiner eigenen Entwicklung.

  • Offer: Jetzt kommt dein Angebot. Beschreibe es.

  • Response: Was soll dein Leser jetzt machen?



Ich habe mir die einzelnen Stichpunkte als Vorlage in ein Google Drive Dokument geschrieben und wann immer ich einen Verkaufstext schreiben möchte, kopiere ich mir diese Vorlage, fülle sie aus und lösche danach die Überschriften aus dem entstandenen Text. Manchmal muss ich diesen Text danach noch ein wenig anpassen, so das er sich flüssiger lesen lässt. Doch meistens ist der Text ziemlich rund.




Möchtest du mehr gute Tipps und Informationen bekommen, dann melde dich zu meinem Newsletter an.










Hier ein kleines Beispiel zu PASTOR-Methode


Finde dein Warum


Problem: Nenne das Problem deines Kunden.

Es kostet dich unendlich viel Energie und Zeit eine Entscheidung zu treffen. Alles fühlt sich schwer und anstrengend an. Du willst nicht schon wieder den Job wechseln, aber die Arbeit füllt dich einfach nicht aus. Du betrachtest jede Idee von allen Seiten, denn du vertraust deiner Intuition nicht.


Amplify: Warum ist dieses Problem so schlimm?

Doch obwohl du jedes Problem ganz strategisch und vernünftig angehst, dir Unterstützung in deinem Umfeld holst, passt das Ergebnis nur für eine kurze Zeit. Schnell merkst du, dass deine Begeisterung wieder bei 0 angekommen ist. Du bist in einer Dauerschleife.


Solution: Beschreibe eine mögliche Lösung für das Problem. Diese Lösung ist noch nicht dein Angebot!

Die Lösung für dieses Problem findest du nicht im Aussen sondern in deinen Geschichten. Wenn du die Punkte in deinem Leben findest, die sich tief in dein Gedächtnis gegraben haben, weil sie dich so berührten, kannst du den roten Faden in deinem Leben entdecken. Den Ursprung deiner Motivation, den Sinn deiner Handlungen, also dein Warum.

Die richtigen Fragen helfen dir auf diesem Weg.

Wenn du dein Warum kennst, erkennst du den Sinn in deinem Weg und kannst Entscheidungen treffen, die dir entsprechen, unabhängig von den äußeren Erwartungen.

Dein Warum, dein Purpose ist in deinen Geschichten zu finden. Es sind die Geschichten, die uns am intensivsten berühren. Egal ob sie ganz klein und unbedeutend wirken oder von großen Veränderungen erzählen.


Transformation: Welch Transformation ist mit deinem Angebot möglich. Zeige es an dem Beispiel von Kunden, die du schon begleitet hast oder an deiner eigenen Entwicklung.

Ich habe mich lange gefragt, warum mich 2 so unterschiedliche Berufe wie der des Bauingenieurs für Denkmalpflege und der des Trainers für Positionierung begeistern können. In meinem Warum habe ich die Antwort gefunden: ich liebe es Vorhandenes mit meinem Wissen und meiner Kreativität neu zu strukturieren, neu zu ordnen, so dass es wieder mit Begeisterung genutzt wird.


Offer: Jetzt kommt dein Angebot. Beschreibe es.

Du hast 2 Möglichkeiten dein Warum zu finden: du nimmst meine Hilfe in Anspruch und ich führe dich durch den Prozess, achte darauf, dass du die emotional bewegenden Geschichten erzählst und helfe dir ein erstes Warum zu formulieren, denn "ich liebe es Vorhandenes mit meinem Wissen und meiner Kreativität neu zu strukturieren, neu zu ordnen, so dass es wieder mit Begeisterung genutzt wird."

Oder du lädst dir das Booklet herunter, suchst dir einen Partner und erarbeitest dir dein Warum als Autodidakt.

Im Booklet findest du alle Fragen, die dir helfen die Geschichten zu finden, die von deinem Warum erzählen.


Response: Was soll dein Leser jetzt machen?

Buche dir jetzt ein 45 Minuten-Gespräch. Du kannst mich ein wenig kennenlernen und einschätzen, ob du mir vertraust und mir deine Geschichten erzählen willst oder lieber mit einem anderen Partner arbeitest.


Hier kannst du dir ein 45 Minuten-Gespräch buchen. Es ist für dich vollkommen kostenfrei.


Wenn du als Autodidakt arbeiten möchtest, findest du hier das Booklet mit einer kurzen Anleitung und allen Fragen: