Niemand ist eine eierlegende Wollmilchsau.


Trau dich dir selber klar zu machen was du anbietest und was nicht. Das erspart dir und deinem Gegenüber Ärger, Frust, Zeit und Geld. Du triffst schneller bessere Entscheidungen.



Für die Positionierung gibt es 2 Gründe:


  1. Deine Kunden sollen erkennen, dass du ihnen die Hilfe geben kannst, die sie suchen.

  2. Du willst deine Zeit nicht für Dinge verschwenden, die dich nur Energie kosten und dir nicht helfen deine Ziele zu erreichen.

Wenn ich höre, dass sich Selbstständige nicht Positionieren wollen, weil sie


  • ihren Bauchladen lieben

  • so vielseitig sind, dass Spezialisierung sie sofort langweilen würde,

  • so viel gelernt haben und ihren Kunden mit ihrem ganzen Wissen unterstützen wollen,

  • individuelle Kunden haben, die sie auch individuell unterstützen wollen

weiß ich diese Selbstständigen haben Positionierungspanik.


Eine klare Positionierung macht das Leben leichter.


Und wer bei Positionierung immer nur an eine kleine Nische denkt, der irrt sich. Ist für dich Positionierung gleichbedeutend mit kleiner Nische, dann solltest du jetzt unbedingt weiterlesen, denn das Bild der Nischenpositionierung ist sehr irreführend.


Auch der gut gemeinte Rat: Du musst dich spezialisieren ist meistens falsch. Denn die meisten von uns sind schon spezialisiert. Neben unserer Spezialisierung haben wir nur noch ein breites Allgemeinwissen, denn die meisten Selbstständigen sind neugierig und lernen gern.


Eine Nische ausfüllen


Ich habe auch schon oft den Rat gehört und gelesen: Such dir eine Nische und werde Experte für genau dieses Nische. Fülle sie aus.

Auch diese Idee finde ich furchtbar, denn für uns ist Leben und Arbeit so eng miteinander verwoben, dass die Grenzen ineinander über gehen.


Um entspannt zu wachsen, müssen wir uns auf unsere Stärken und Werte besinnen und nicht versuchen Nischen zu besetzen.

Kennst du deine Stärken?





Finde dein Warum - finde dein purpose und ganz nebenbei deine Stärken


Du findest sie in deinen Geschichten und damit auch während des Warum-Workshops.


Meistens sehen wir unsere eingenen Stärken nicht. Frag deine (ehem.) Kollegen, Freunde und Kunden, was dich besonders für sie macht. Wofür sie dich weiterempfehlen würden.


Wenn du sie schriftlich fragst, habe deine Freunde mehr Zeit darüber nachzudenken und du bekommst tiefgründigere Antworten.


Wenn du deine Freunde bei einer Tasse Kaffee fragst, kannst du „zwischen den Zeilen lesen“ einfach weil du ihre Gestik und Mimik beobachtest. Ausserdem kannst du nachfragen, wenn sie sich zu schwammig ausdrücken, wenn du etwas nicht verstehst oder dir nicht vorstellen kannst.


Welche Variante du wählst, solltest du also von deinen Freunden abhängig machen. Wie ticken sie? Wann erfährst du mehr von ihnen?

Ohne Kunden kein Geschäft


Und im nächsten Schritt schaust du was dein Kunde braucht. Leider ist das nicht immer das, was er will. Trotzdem ist die Kundenbefragung super wichtig: was will dein Kunde und welche Veränderung erhofft er sich dadurch? Hier ist dein Fachwissen und dein Fingerspitzengefühl gefragt.


Hast du eine Zielgruppe oder mehrere Zielgruppen?

Wieviel Personas, Wunschkunden bedienst du?


Einen Überblick über seine Kunden zu bekommen ist manchmal gar nicht so einfach. Ich finde es am einfachsten die Lieblingskunden alle auf Post It zu schreiben und dann zu sortieren und zu clastern. Denn bei diesem Vorgehen merkt man am schnellsten, dass die Wunschkundenpalette doch gar nicht so groß ist wie man manchmal denkt. Die Ähnlichkeiten zwischen den Wunschkunden finden sich so sehr leicht.

Welches Versprechen kannst du all deinem Kunden machen? Welches Versprechen hältst du immer ein?

Was bekommt er, wenn er mit dir zusammenarbeitet?


Bist du nun breit oder spitz positioniert?


Was ist das überhaupt?


Wenn du an deiner Positionierung arbeitest, ist es im ersten Schritt nicht wichtig ob du breit oder spitz positioniert sein wirst. Das ergibt sich von allein.


Ein Beispiel für eine spitze Positionierung ist der Facharzt, zu dem du mit einem speziellen Problem gehst. Hast du eine Entzündung im Auge gehst du zum Augenarzt …


Aber auch die breite Positionierung ist uns allen bekannt: es sind die Kaufhäuser und Supermärkte. Egal ob Lidl, Netto, Rewe oder Simmel. Jeder Supermarkt hat seine ganz bestimmte Ausrichtung. Obwohl sie alle Kosmetik, Lebensmittel, Getränke, Schreibwaren und Zeitschriften anbieten. Und wir wissen schon bevor wir den Supermarkt betreten, was wir von den einzelnen Märkten erwarten, denn sie haben sich positioniert.


Egal was du mit deinem Angebot abdeckst, wenn du alles einzeln anbietest und keine Ausrichtung, keine Stimmung, kein Gefühl, keine Geschichte, kein Versprechen dahinter vermitteln kannst, wird dein Business schlecht laufen.


Was bekommen deine Kunden von dir. Was haben sie davon mit dir zusammen zu arbeiten?


Werden sie mehr Geld haben?

Werden sie gesünder, schöner oder fitter sein?

Werden sich ihre Beziehungen verbessern?


Kannst du alles was du tust unter einem Dach zusammenfassen?

Wie ergänzen sich deine Angebote gegenseitig?


Bei einer spitzen Positionierung, wirst du höchstwahrscheinlich ein Hauptangebot haben.


Selbstständige mit einer breiten Positionierung dagegen bieten gern alles an was sie haben und verwirren ihre Kunden dadurch mehr als sie ihnen weiterhelfen.

Mach deinen Kunden ein Angebot: z.B. Strategiegespräch. So können deine Interessenten dich kennenzulernen und du kannst ihnen dann ganz gezielt das passende Angebot machen. Dabei verwirrst du sie nicht mit einer super breit gefächerten Angebotspalette.


Eine andere Möglichkeit: Du hast ein Einstiegsangebot und dann verschiedene weiterführende Angebote, mit denen du deinem Kunden hilfst.

Mit deinem Einstiegsangebot machst du deine Kunden auf dich aufmerksam. Sie lernen dich kennen und können danach entscheiden, ob sie mehr von dir wollen. Und jetzt da du ihre Aufmerksamkeit und ihr Vertrauen hast, kannst du dein breites Portfolio präsentieren.


Hast du dich positioniert oder leidest du unter Positionierungsangst?

Du musst nichts von dem was du liebst weg lassen, um dich klarer zu positionieren.


Möchtest du mit mir über deine Positionierung, deine Marketingstrategie oder deine Ziele sprechen, dann melde ich jetzt zu einem für dich kostenlosen Kennenlerngespräch bei mir.