Was ist dein Alleinstellungsmerkmal?

Aktualisiert: vor 6 Tagen

Wikipedia sagt am 13.4.2021 “Als Alleinstellungsmerkmal (englisch unique selling proposition oder unique selling point, USP) wird im Marketing und in der Verkaufspsychologie das herausragende Leistungsmerkmal bezeichnet, durch das sich ein Angebot deutlich vom Wettbewerb abhebt. Synonym ist veritabler Kundenvorteil. Das Alleinstellungsmerkmal sollte „verteidigungsfähig“, zielgruppenorientiert und wirtschaftlich sein sowie in Preis, Zeit und Qualität erreicht werden. Der Begriff gehört zum Grundvokabular des Marketings. Ein Alleinstellungsmerkmal, d. h. ein einzigartiges Nutzenversprechen, soll mit dem Produkt verbunden werden.”


Wenn du kein Alleinstellungsmerkmal hast, wirst du kopiert, gehst in der grauen Masse unter, keiner kann dich und deinen Wert erkennen ...


Bestimmt bist auch du schon nach deinem Alleinstellungsmerkmal gefragt worden. In den ersten Gründerinnen-Netzwerktreffen, die ich besucht habe, haben wir uns gegenseitig beruhigt, denn “unsere Persönlichkeit ist unser Alleinstellungsmerkmal und die kann ja keiner kopieren”.


Oft kommt dann auch der Rat: “Du mußt nur authentisch sein.”


Ja, das stimmt. Und ich hoffe du kennst deine natürliche Wirkung. Ich wünsche dir auch, dass du deine natürliche Wirkung bewusst nutzen und betonen kannst, so dass deine Kunden deinen ganz besonderen Wert erkennen und bei dir kaufen.


Wie sehr bist du dir deiner Selbst bewusst? Wie leicht fällt es dir authentisch zu sein?


Persönlichkeit und Authentizität sind wichtig für deine Selbständigkeit.

Aber auch die Wirkung eines Alleinstellungsmerkmals ist nicht zu unterschätzen. Allerdings nur, wenn es auch für deinen Kunden wichtig ist. Welches Bedürfnis, welchen Wunsch, welches Problem hat dein Kunde? Wofür wünscht er sich deine Unterstützung.

Habe bei der Suche nach deinem Alleinstellungsmerkmal also immer ein Auge auch auf deiner Buyer Persona. Willst du sie erst noch einmal überarbeiten, dann findest du hier meine Anleitung: Ich will mehr Lieblingskunden.



Die von dir bewunderten Kollegen


Beim Alleinstellungsmerkmal können wir von den Schwächen unserer Kollegen profitieren.

Deshalb darfst du als erstes die Schwächen deiner Kollegen recherchieren. Aber nicht irgendwelcher Kollegen, sondern die, die du total bewunderst. Wer ist in deiner Branche so richtig gut? Schau genau hin. Was machen sie anders als du. Findest du das gut oder findest du es nicht so toll. Warum nicht. Was machst du statt dessen? Was machst du besser?


Diese Rechercheergebnisse sind nicht objektiv, das bedeutet, die Dinge, die du als Schwäche erkennst, sind eventuell aus Sicht deiner Kollegen Stärken. Das darf so sein.

Es geht mehr darum die Unterschiede zwischen dir und deinen Kollegen deutlich zu machen. Da es die Kollegen sind, die du bewunderst, wird es dir super leicht fallen eine Liste mit ihren Stärken zu erstellen. Doch danach wirst du dich ganz klein und dumm fühlen. Das wollen wir aber nicht. Deshalb konzentrierst du dich ganz bewusst auf die Dinge, die du anders und besser machst oder eventuell besser machen kannst.


Deine Erfahrungen und deine Fähigkeiten


Wenn du 5 Kollegen unter die Lupe genommen hast, schaust du auf deine Fähigkeiten, deine Ausbildungen und deine Erfahrungen. Was davon kannst du verbinden?


Überlege dir einmal was du alles schon gemacht hast. Welche Hindernisse und Hürden hast du überwunden, welche Erfolge gefeiert, wofür bist du richtig doll gelobt worden, obwohl du “nur deinen Job gemacht hast”? Welche Aufgaben haben dir deine Kollegen immer auf den Tisch gelegt, weil du es so gut gemacht hast?

Wer war dir dankbar? Wie war die Situation und warum war man dir so dankbar?


Mit diesen kleinen, harmlos scheinenden Fragen, tauchst du tief in deine Persönlichkeit ein und erkennst hoffentlich, was dich so besonders für andere macht.

Wenn du hier nicht weiter kommst, dann frag bitte nach. Frag deine Freunde, deine Familie, deine Kollegen, deine Kunden, was dich in ihren Augen besonders macht.


Verbindungen herstellen


Aber auch die folgende Übung kannst du ganz spielerisch angehen:


Ich liebe es da mit Post Its zu arbeiten: schreibe alle Erfahrungen und Fähigkeiten auf diese kleinen Zettel, lege sie auf eine Tisch und stelle jetzt Verbindungen her. Was springt dich an? Welche Kombination berührt dich? Wo siehst du jetzt Möglichkeiten, die vorher noch gar nicht da waren? Lass auch gern deinen Partner, deine Mastermindgruppe oder deine Freunde auf diese Sammlung schauen. Erkläre ihnen, dass du deine Erfahrungen und Fähigkeiten mehr miteinander verweben willst und frage sie, ob sie Verbindungen sehen, die du noch nicht gefunden hast.


Es werden dabei einige Verbindungen entstehen, die du gar nicht nutzen willst.

Es werden einige Verbindungen zu tage treten, die du schon nutzt, aber noch gar nicht benennen konntest, einfach weil es dir gar nicht bewusst war. Doch die Wahrscheinlichkeit, dass etwas neues wunderbares und einzigartiges dabei entsteht ist sehr groß. Diese Erfahrungen und Fähigkeiten unterstreichen auch deine Persönlichkeit und damit sind wir wieder am Anfang bei den Gründerinnen-Netzwerktreffen. Deine Persönlichkeitsmerkmale, deine Stärken und Schwächen und deine Werte zu kennen macht dich tatsächlich einzigartig.


Warum tust du was du tust?

Warum ist es dir wichtig deinem Lieblingskunden zu helfen? Warst du einmal genau in seiner Lage? Kennst du seine Situation? Willst du die Welt ein bisschen besser machen, damit deine Kinder hier immer noch leben und sich entfalten wollen?


Mit Persönlichkeitn und Emotionalität holtst du deine Interessenten ab. Sie machen dich als Person greifbar und sympathisch.


Wo liegen deine (Business)Stärken


Schau dir das Feedback deine Kunden an. Was sagen sie über dich. Was hat sie erstaunt?

Warum haben sie dich für die Zusammenarbeit ausgesucht? Was habe sie von dir erwartet, in dem Augenblick, als sie dich gebucht haben? Wenn du das erfragst, wirst du mehr über deine Ausstrahlung erfahren. Außerdem haben auch deine Kunden ein wenig recherchiert bevor sie bei dir gekauft haben. Sie vergleichen dich mit deine Kollegen und sehen wiederum Stärken und Schwächen bei dir und bei ihnen. Frag deine neuen Kunden nach ihrer Intention zu dir zu kommen.


Mach dir noch einmal deine Stärken und ihre Wirkung auf dich und dein Business bewusst und schau dir meinen Blogartikel: Warum sich in deiner Stärke deine Einzigartigkeit verbirgt

an



Was du jetzt tun kannst:


Als Dankeschön für deine Anmeldung in meinem Wochenimpuls bekommst du ein Template mit dem du dein Alleinstellungsmerkmal findest.


Gern kannst du dir auch ein Kennenlerngespräch über Calendly buchen.

Oder du schreibst mir unter christina@christina-grunert.de






0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen