Deine Haltung entscheidet

Aktualisiert: 28. Feb.

Haltungsmarketing - was ist das?


Am leichtesten lässt sich Haltungsmarketing am Beispiel von Nike beschreiben. Nike hat 2018 Colin Kaepernick als Werbebotschafter eingekauft und erlebte daraufhin einen riesigen Shitstorm und auch einen heftigen Einbruch der Aktien. Bis zum Ende des Jahres 2018 drehte sich das Blatt wieder und Nike hatte ein Umsatzplus von 31%.


Wie konnte es dazu kommen?


Colin Kaepernick war NFL-Spieler. Er begann 2016 vor jedem Spiel auf dem Spielfeld gegen Rassismus und Polizeigewalt gegen Farbige zu demonstrieren. Dazu kniete er während die amerikanische Nationalhymne gespielt wurde und hob die Faust. Üblich ist es zu stehen und die Hand aufs Herz zu legen. 2 Jahre dauerte sein Protest und dieser Protest wirkte.* Viele schlossen sich ihm an. Viele beschimpften und kritisierten ihn. Er hat das Land gespalten. Für die einen war er ein Held, für die anderen ein Verräter. Der Mann, den kein Journalist in einem Interview haben wollte, weil er so "maulfaul" war, wenn er über ein Spiel reden sollte, wurde zu einem gewandten und leidenschaftlichen Gesprächspartner, wenn es um seinen Protest ging. 2017 wurde sein Football-Vertrag nicht mehr verlängert und auch kein neuer Verein hatte den Mut ihm einen Vertrag zu geben. Colin Kaepernick war arbeitslos. Aber das wichtigste: er hatte Haltung gezeigt und ist nicht eingebrochen.


ryan-reinoso-6QYSAhqsk-Y-unsplash
Footballspieler in Aktion

*In diesem Jahr (2022) hatte Eminem einen Auftritt in der Pause des Super Bowl, dem Foodballspiel schlecht hin. Am Ende seines Auftritts kniete er. Er erinnerte damit an den Protest von Kaepernick. Wieder sorgte ein kniender Mann für Aufsehen.


Nike kaufte den arbeitslosen Colin Kaepernick als Werbebotschafter ein. Auf einem Plakat stand groß über dem Gesicht von Kaepernick: "Believe in something. Even if it means sacrificing everything. Just do it" – "Glaube an etwas. Auch wenn das bedeutet, alles aufzugeben. Mache es einfach"

Dieses Plakat war Teil der Kampagne, die für den riesigen Shitstorm, den Nike erfahren hat, verantwortlich war. Aber auch Nike stand zu seiner Entscheidung, zu seiner Haltung und beeindruckte damit so viele Menschen, dass Nike am Ende des Jahres 2018 eine Umsatzsteigerung von 31 % erreichte.


Finde und kommuniziere deine Haltung


Bevor man so selbstsicher wie Colin Kaepernick und Nike eine Haltung einnehmen kann, mußt man sich über seine eigene Haltung klar werden. Das klingt so einfach, doch nicht immer ist es so einfach seine Haltung zu finden, zu zeigen und zu bewahren.

  • Wofür stehen wir? Wann sagen wir laut und deutlich "Ja"?

  • Und wogegen sind wir? Wann sagen wir klar und entschieden "Nein"? Wo ist unsere Grenze?

Denn Haltungsmarketing bedeutet auch "nein" zu sagen. Nein zu Kunden, die nicht passen und nein zu Lieferanten, die nicht mit uns die gleichen oder wenigstens ähnliche Werte teilen. In unserer Haltung sehr klar zu bleiben ist schwer, weil wir nicht ausgeschlossen werden wollen und andererseits auch nicht ausschließen wollen. Ablehnung verursacht Unsicherheit und manchmal auch Angst. Egal ob es um unser Business geht oder um uns als Person.


Haltungsmarketing ist kein Werbetool


Wer Haltungsmarketing nur als ein Werbetool betrachtet, kann ganz schnell auf die Nase fallen. Auch dafür gibt es Beispiele: Politiker, die behaupten für die Digitalisierung zu stehen und sich fotografieren lassen, während sie einen Papierberg "abarbeiten". Unterwäschelabel, die behaupten für Frauen mit Ecken und Kurven da zu sein, aber nur Produkte bis zur Größe 40 im Angebot haben.

Wenn du aufmerksam durch die Welt gehst, findest du viele weitere Beispiele.


Transparenz


Die Digitalisierung macht nicht nur den Einzelnen gläserner, sondern auch die Unternehmen. Wenn es eine Lücke zwischen dem gibt, was gesagt wird und dem was getan wird, werden Kunden sie entdeckt. Unternehmen verlieren ihre Glaubwürdigkeit. Denn diese Lücke bzw. diese Lüge wirkt frei nach dem Motte "Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht."

Kunden vertrauen diesen Unternehmen nicht mehr und nur noch der "harte" Kern, also die ganz großen Fans kaufen bei diesen Unternehmen. Das einmal zerstörte Vertrauen wieder aufzubauen ist schwer.


Was bedeutet das für uns Selbstständige?


Auch wir verkaufen am besten bzw. am leichtesten mit Haltung. Gerade wir Vieltalentierten und vielseitig Interessierten, ändern gern und schnell unsere Produkte. Produktmarketing fällt uns also schwerer. Aber wir haben (meistens) eine sehr klare Meinung und damit eine sehr klare Haltung zu den Dingen, die uns umgeben und uns betreffen. Mit ein wenig Mühe lernen wir uns und unsere Werte, unsere Stärken noch besser kennen. und können diese dann auch klar kommunizieren. Welche Werte lebst du in deinem Alltag und in deinem Berufsleben? Was ist dir wirklich wichtig? Warum tust du was du tust? Finde dein Warum. Finde deine Überzeugung und rede über sie. Denn mit deiner Überzeugung wirst du überzeugen. (Hier kommst du zu meinem Workshop: Finde dein Warum)


Mach deine Haltung sichtbar, indem du erzählst, wie du deine Werte lebst. Wie erkennt dein Nachbar deine Werte? Du kannst auch deine Kunden um ein Interview bitten. Lass sie erzählen, wie sie eure Zusammenarbeit erlebt haben.

Wenn Andere unsere Arbeitsweise und unsere Haltung beschreiben, können Interessenten sicher sein, dass wir eine Haltung nicht nur als ein Werbetool benutzen, sondern, dass wir unsere Haltung leben.

Erzähle deine Geschichte: Deine Haltung wird sich durch prägende Erlebnisse gebildet haben. Vielleicht willst du davon erzählen.

Gutes Marketing beginnt also immer bei uns selber


Da unsere Fremdwahrnehmung und unsere Selbstwahrnehmung selten deckungsgleich ist, ist es wichtig, dass wir immer wieder nachfragen, wie wir wahrgenommen werden.

Ich bin jedes mal wieder erstaunt, dass ich viel positiver wahrgenommen werde, als ich mich selber sehe. (Obwohl ich weiß, dass diese unterschiedliche Sicht normal ist.) Das ich so positiv gesehen werde, ist nicht nur sehr schmeichelhaft, das zeigt mir auch, dass ich (meistens) falsch liege, wenn ich glaube "ich bin nicht gut genug". Es zeigt mir, dass meine Kunden, Dinge in unserer Zusammenarbeit lieben, die ich für selbstverständlich halte. Also darf ich diese Selbstverständlichkeiten ein bisschen mehr betonen.

Zum Beispiel darf ich meine Preisgestaltung noch etwas transparenter zeigen... vielleicht im nächsten Blogartikel.


Leistungen scheinen oft vergleichbar zu sein. Deshalb ist deine individuelle Haltung für deine Kunden so wichtig. Individualität ist der Schlüssel zu einer ehrlichen und verbindenden Kommunikation. Und kennst ja die Schritte die ein Kunde durchlaufen muss, bevor er kauft: er muss uns kennen, mögen, vertrauen und dann kann er kaufen.



 

Was du jetzt tun kannst:

Du möchtest dein Warum mit mir finden, dann buche dir hier ein Kennenlerngespräch

Du möchtest mehr von mir lesen, dann abonniere meinen Newsletter "Wochenimpuls" und du wirst mehr über meine Tipps und Tricks erfahren.


Du möchtest mich kennenlernen, um herauszufinden, ob und wenn ja wie ich dir helfen kann? Dann lass uns reden. Buche dir bitte einen Termin. Hier gehts zum Kalender.











0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Elevator-Pitch