Selbstständig als Generalist: Warum es Vielkönner oft schwerer haben

Du willst dich nicht einschränken


Als Generalist oder auch als Scanner interessierst du dich für Vieles. Du verfügst über ein breites Wissen.


Vielleicht hast du dich selbständig gemacht, um nicht mehr in eine Schublade gesperrt zu werden, um endlich deine Vielseitigkeit leben zu können. Du willst all deine Talente nutzen, doch du kommst nicht so richtig voran.


Die Marketing-Gurus sagen dir, du mußt dich spezialisieren, wenn du erfolgreich sein willst.


Du willst dich aber nicht spezialisieren. Mit Absicht hast du dir verschiedene Türen offen gelassen. Dein Lebenslauf ist bunt und du willst in Zukunft alle Farben nutzen.


Du darfst alle Farben benutzen.

Du wirst alle Farben benutzen.

Du wirst alle Farben brauchen.



Bitte schränke dich nicht ein, nur “weil man das so macht”. Finde ein Dach für all deine Talente und Fähigkeiten. Als Generalist hast du viele Vorteile gegenüber den Spezialisten! Mach sie dir bewusst. Hier ein paar Beispiele:

Normalerweise können Generalisten besonders gut vernetzt denken. Da du so ein breites Interesse hast, hast du auch ein breites Wissen, welches dir erlaubt Querverbindungen zwischen unterschiedlichsten Bereichen zu ziehen.


Du hast Vieles ausprobiert. Das bedeutet nicht nur dein Wissen, auch dein Können ist breit gefächert. So hast du viel schneller den Überblick, wo eventuell welche Hilfe “dazugekauft” werden sollte.


Bestimmt bist du ein guter Netzwerker. Schau dich mal in deinem Freundeskreis um. Wie gut kennen sich deine Freunde? Gar nicht? Kein Wunder du hast zu jedem Interessengebiet einen eigenen Freundeskreis. 


Wie sieht es mit deinen Fähigkeiten aus?

Mathe war nie wirklich ein Problem für dich, aber im Kunstunterricht hast du die meisten Lorbeeren geerntet? 

Ja, auch diese Vielseitigkeit ist ausgesprochen hilfreich in der Selbstständigkeit: Du behältst den Überblick über deine Zahlen. Aber ohne ein gutes Design wirst du nur schwer verkaufen. 


Generalisten können sich leicht, schnell und mit Freunde in neue Themen einlassen. Du auch? Wenn ja, bedeutet das auch, dass du sehr individuell auf deine Kunden eingehen kannst und du magst genau diese Abwechslung in deinem Job. Das werden deine Kunden merken und lieben.


Da du die Veränderung liebst und dich schnell anpassen kannst, es schon ein paar mal durchlebt hast, fällt es dir leicht, Veränderung zu koordinieren. Spezialisten sind da oft überfordert. Du kannst ihnen Schritt für Schritt zeigen, wie sie vorgehen sollten.


Diese Liste an Vorteilen der Generalisten gegenüber den Spezialisten kannst du gern fortsetzen.


Wichtig ist, dass du dich auf die Fähigkeiten, die du als Generalist hast, besinnst.

Lass dich von den Spezialisten nicht einschüchtern. Nur weil sie auf einem kleinen Teilgebiet besser sind als du.


Du musst nicht noch mehr lernen oder noch besser werden, um deinen Kunden effektiv zu helfen.  


Du kannst dich nicht entscheiden, welche Richtung für dich die Richtige ist:


Willst du mit den Müttern arbeiten, die Schreikinder haben, oder lieber Väter unterstützen, die von ihren Kindern getrennt leben, oder doch eher Paare betreuen, die einen (bis jetzt) unerfüllten Kinderwunsch haben. Oder doch lieber die KMU`s die einen Bürohund erlauben wollen, aber nicht wissen wie sie mit 3-4 vollkommen unterschiedlichen 4-Beinern im Büro zurecht kommen sollen.


Du könntest doch allen helfen! Bei dieser Fülle an Möglichkeiten, beginnen die Gedanken gern Karussell zu fahren. 


Stopp. Geh 3 Schritte zurück.


Beginne bei dir:


1. Schritt: Was sind deine Stärken?


Was fällt dir besonders leicht? Oft ist uns das gar nicht bewusst, denn es ist so selbstverständlich für uns, daß wir es gar nicht mehr bemerken.


Deshalb überlege dir:

Worum bitten deine Kollegen, deine Freunde, deine Familienmitglieder dich? 


Was machst du super gern auch kostenlos? Denn statt Geld bekommst du vielleicht Wertschätzung, Aufmerksamkeit, Dankbarkeit.


Frag deine Freunde, deine Familienmitglieder, deine Kollegen wofür sie dich weiterempfehlen würden. Bei welchen Problemen denken sie: “ah, da kann uns xyz helfen” (setzte für xyz deinen Namen ein)


2. Schritt: Was sind deine Kompetenzen und Fähigkeiten?


(Am Anfang des Artikels habe ich typische Generalisten-Kompetenzen beschrieben. Unterschätze sie nicht. Nutze sie.)


Welche Fähigkeiten willst du gern weiter ausbauen. 


Ich weiß bei einem Generalisten findet sich hinter jeder Ecke eine neue Fähigkeit, die ausgebaut werden möchte. Schreibe dir trotzdem auf, was jetzt gerade interessant und passend für dich ist.


Fokussiere dich auf max. 5 Kompetenzen. Besser wäre es, wenn du es sogar auf 3 beschränken kannst. 


Verzichte darauf, den bunten Strauß deines Könnens, sofort nutzen zu wollen. Alle Fähigkeiten, die du neben den 3-5 ersten Kompetenzen hast, bekommt dein Kunde sozusagen als Bonus dazu.


Präsentiere in deiner Kommunikation diese 3-5 ersten Kompetenzen. Arbeite heraus, warum gerade sie, deinem Kunden so gut weiter helfen.


3. Schritt: Nimm eine Haltung ein.


Zeige und benenne deine Motivation. Warum tust du was du tust. Wo unterscheidest du dich, mit deiner Haltung und deiner Motivation von Anderen mit einem ähnlichen Angebot wie deinem? 

Mit dieser Motivation und dieser Haltung gehen Interessenten viel leichter in Resonanz als mit klaren harten Fakten, wie zum Beispiel deinen vielen Aus- und Weiterbildungen. Fühlen sie sich hier emotional von dir angesprochen, dann ist es viel wahrscheinlicher, dass sie auch bei dir kaufen.


Geh in die Vergangenheit: 


Worauf bist du stolz? Was hast du gemacht und es lief richtig gut?

Mit welchen Menschen „kannst du gut“?  Mit welchen Menschen umgibst du dich gerne? 

Was ist das besondere an ihnen und wo liegen die Gemeinsamkeiten, bei diesen Menschen?

Wie könntest du diesen Menschen am besten helfen?


Versuche nicht allen zu helfen. Du weißt das klappt nicht. Helfe wirklich nur denen, die du magst. Du arbeitest viel motivierter. Du hast schneller große Erfolge. Deine Kunden honorieren deine Arbeit eher.


Geh in die Zukunft:


Wie sieht dein ideales Leben aus? 

Wie arbeitest du? Hast du eine 4 - Stundenwoche. Was machst du in diesen 4 Stunden?

Oder eher eine 4 - Tage - Woche? 

Arbeitest du am Wochenende und hast unter der Woche frei oder verbringst du die freien Wochenenden mit deinem Partner, mit deiner Familie, mit … was strebst du an. 

Arbeitest du alleine, in Gruppen oder im Tandem?


Was kannst du heute bzw. in den nächsten 3 Tagen tun, um diesem idealen Leben ein Schritt(chen) näher zu kommen. Komm ins tun, probiere dich aus. Dann wirst du immer besser herausfinden, wofür du all deine Fähigkeiten brauchst.


Was verbindet deine Vergangenheit, deine Gegenwart und deine Zukunft miteinander? Dein WARUM


Kennst du den Roten Faden, der sich durch dein Leben zieht?


Welches Thema zieht sich durch dein ganzes Leben?


Wenn du dieses Thema noch nicht kennst, kannst du mit einem Freund die Fragen in diesem booklet durchgehen. Danach solltest den Roten Faden gefunden haben. 

Wie kannst du deinen Roten Faden in Zukunft weiterentwickeln. Was ist der logische nächste Schritt?


Wenn du nicht den “passenden” Freund hast oder im Findungsprozess stecken geblieben bist, komm zu mir in den Warum-Workshop. Ich helfe dir gern und ich habe genug Erfahrung im Zuhören, um auch deinen roten Faden aufzuspüren.


Setz dich nicht zu sehr unter Druck. Generalisten, finden später ihre Berufung, als Spezialisten, dafür sind sie oft erfolgreicher. David Epstein hat zu diesem Thema mehrere Studien durchgearbeitet und den Lebenslauf verschiedener erfolgreicher Menschen studiert.

Daraus ist folgendes Buch entstanden: Es lebe der Generalist!: Warum gerade sie in einer spezialisierten Welt erfolgreicher sind.


Ich finde dieses Buch super spannend und ermutigend.





Egal wo du gerade stehst, ob du deine Zukunft gestalten willst, dein Warum finden möchtest oder eine Positionierung die dein Business trägt ohne dich einzuengen, dann melde dich zu einem kostenlosen Mini-Coaching bei mir.


Du willst mich erst noch ein bisschen besser kennen lernen. Dann trage dich in meinen Newsletter ein. Du bekommst 2-3 mal im Monat Informationen und Inspirationen rund um das Thema Positionierung ohne Nische.